#43 weekly journal

Hey zusammen, die letzten Wochenrückblicke sind bewusst ausgefallen, weil ich total im Vorbereitungsstress für meine große Reise war und quasi NICHTS anderes gemacht habe.Aber ab jetzt geht es wieder regelmäßig weiter mit meinem weekly journal. Heute geht es um die letzten Tage vor Abreise und die ersten Tage in Australien.  Ich bin jetzt auch endlich mal im Timing, das heißt heute, am Montag, kommt das weekly journal zu letzter Woche und ich hoffe ich kann mich endlich daran halten.

Favoriten der Woche

Letzte Woche war ich kurz vor der Abreise nach Perth noch bei meinem Friseur Murat Karadavut und habe die Haare wieder schön gemacht bekommen. Ich fahre immer extra von Köln nach Lüdenscheid um mir die Haare zu machen, aber ich finde, wenn man einen guten Friseur gefunden hat, sollte man ein bisschen Weg in Kauf nehmen, denn ich habe schon soo oft schlechte Erfahrungen mit Friseuren gemacht. Gerade was das Färben angeht, gibt es echt viele schwarze Schafe. Seit ich so genannte Babylights und Balayage in den Haaren habe, und somit einzelne Strähnen blondieren muss, bekommen meine Haare super schnell einen Rotstich, da ich von Natur aus wohl viele rote Pigmente in den Haaren habe. Murat und sein Team haben das wieder sehr gut in den Griff bekommen und ich habe einen schönen aschigen Ton in den Längen. Da das bei meinen Haaren nie lange hält, habe ich jetzt noch ein Silbershampoo und eine aschige Tönung mit nach Australien genommen. Das Silbershampoo benutze ich momentan jede zweite Haarwäsche (danach benutze ich noch ein Repair Shampoo und Kur, da das Silbershampoo stark austrocknet) und die Tönung werde ich benutzen, sobald der Rotstrich zu doll durch kommt. Denn mit dem Salzwasser und der Sonne hier, wird das bestimmt schnell gehen. Ich fühle mich bei Murat auf jeden Fall extrem gut aufgehoben und kann euch nur ans Herz legen mal vorbei zu schauen, wenn ihr aus der Ecke kommt und einen Friseur sucht.

Außerdem habe ich mir kurz vor Abflug auch noch meine dritte Wimpernverlängerung machen lassen. Das letzte mal habe ich auf der Fashionweek bei Luxus Lashes eine Verlängerung bekommen, und hatte danach keine eigenen Wimpern mehr, das war der Horror! Deswegen hatte ich dieses Mal echt etwas Angst, wollte es aber trotzdem so gerne machen, weil es gerade am Strand & im Meer natürlich super praktisch ist. Von Farina und einigen anderen Mädels kannte ich Beauty In in Köln und habe bisher nur gutes von dem Kosmetikstudio gehört. Ich habe dann glücklicherweise auch noch sehr kurzfristig einen Termin bekommen und die liebe Irina hat mir die Wimpern gemacht. Und es war wirklich kein Vergleich zu den anderen beiden Wimpernextensions. Die Wimpern wurden sehr sauber und professionell aufgetragen und ich merke sie kein bisschen. Ich habe 12mm CC (das ist der Schwung) Wimpern in 3D und 4D Technik bekommen. Die Länge der Wimpern muss immer an der der eigenen Wimpern fest gemacht werden, da sie sonst zu schwer für die eigenen Wimpern werden können. Ich war super zufrieden mit dem Ergebnis, aber da ich hier jetzt schon einige Male am Strand und am Meer war, sind mir schon einige Wimpern ausgefallen, und jetzt gefällt mir das Ergebnis irgendwie noch besser. Die 3D und 4D Technik (es werden jeweils drei oder vier Wimpern auf eine eigene Wimper geklebt) ist wirklich sehr dicht und voluminös und ich glaube, nächstes Mal würde ich mich da wieder für die einfachere 1D Technik entscheiden, da es natürlicher aussieht und mir im Vergleich dann doch besser gefällt. Ich muss mal gucken, ob ich mir die Wimpern hier in Australien auffüllen lasse, oder ob ich wenn ich zurück in Köln bin wieder zu Beauty In gehe. Denn das Studio kann ich euch wirklich ans Herz legen, man hat sofort den Unterschied und die Professionalität im Vergleich zu vielen anderen Studios und Einzelpersonen die Wimpernextensions anbieten gemerkt. Außerdem bietet Beauty In noch viele andere Behandlungen an, und ich werde definitiv auch dafür nochmal vorbei schauen.

Nachdem Wimpern und Haare gemacht waren, ging es dann endlich noch Richtung Perth. Wir sind mit Etihad Airways von Düsseldorf über Abu Dhabi nach Perth geflogen. Ich bin letztes Mal mit Emirates geflogen, hatte von Etihad aber auch nur Gutes gehört. An sich waren wir auch total zufrieden, aber das Essen zum Beispiel war echt enttäuschend. Ich hatte das vegetarische Menü bestellt und habe dreimal das selbe bekommen und nur einmal etwas anderes (statt Nuden mit Ratattouille Gemüse waren es Tortellini mit Mozzarella:D). Außerdem sind wir um 10 Uhr morgens losgeflogen und hatten von Abu Dhabi nach Perth einen Nachtflug, trotzdem gab es kein einziges Mal Frühstück. Wir haben 5-6 Stunden geschlafen und dann Nudeln bekommen, das konnten wir direkt nach dem „aufstehen“ echt kaum essen und war nicht so angenehm. Ich hatte das Gefühl, dass alle Leute im Flugzeug ein wenig irritiert waren. Außerdem hatten wir auf dem letzten Flug  stundenlang Turbulenzen, das war echt anstrengend, aber da kann ja niemand was für. Ich  bin jedenfalls froh dass wir jetzt angekommen sind und die nächsten Wochen genießen können.

 

Bisher waren wir ein bisschen in der Innenstadt von Perth, am Elisabeth Quay am Swan River, auf Rottnest Island einer wunderschönen Insel in der Nähe von Perth, am Mullalo Beach wo ich früher auch AuPair war, am Cottesloe Beach bei einer so genannten „Sunday Session (die Australier feiern Sonntags nämlich sehr gerne) und (natürlich) in einigen großen Shopping Centern hier. Ich werde aber noch einen Post über „5 Things to do in Perth“ schreiben und da nochmal alles ausführlich erzählen und empfehlen. Momentan haben wir noch etwas mit dem Jetlang zu kämpfen und sind deswegen ziemlich schlapp und das obwohl wir jede Nacht ca. 8-9 Stunden schlafen. Ich hoffe der Körper wird sich schnell daran gewöhnen. Bisher haben wir schon süße Quokkas getroffen (total zahme und liebe Mini-Kängurus, ich versuche eins mitzubringen, haha, Und ja Franni, ich bringe dir auch eins mit :D) und heute waren wir in einem Friedhof-Park spazieren, wo auch viele wilde Kängurus leben. Wir konnten bis auf 1-2 Meter an sie heran, das war echt sehr cool! Spinnen und Schlangen haben wir bisher zum Glück noch nicht getroffen, ich hoffe das bleibt auch so. Wir wohnen gerade übrigens bei einer super lieben Familie in Padbury, die die obere Etage ihres Hauses über Airbnb vermieten. Wir hatten wenn wir ankommen keine Lust auf den Hostel-Trubel und sind echt happy. Wir haben hier unseren eigenen Bereich und Freiraum, aber Shaun und Stephanie helfen uns bei allen Fragen und Problemen. Ich habe es schon in der ersten Woche geschafft eine Mandelentzündung zu bekommen, aber Stephanie versorgt mich die ganze Zeit mit Medikamenten und heißer Zitrone. Ich hoffe das hat sich damit in ein paar Tagen auch wieder erledigt.

Salmon Bay Rottnest Island
Salmon Bay auf Rottnest Island
Sonnenuntergang am Mullaloo Beach
Sonnenuntergang am Mullaloo Beach
Quokkas Rottnest Island
Quokkas auf Rottnest Island
Kängurus Pinaroo Perth
Unsere ersten Kängurus in Perth!

Diese Woche geht es für uns für 10 Tage nach Bali! Ich freue mich schon riesig, da wir einige Kooperationen mit tollen Resorts habe und ich total Lust habe die Insel zu erkunden. Wir schlafen unter anderen direkt an den Reisfeldern und in einem Nationalpark der 4 Stunden von Kuta entfernt ist. Das wird sicher eine tolle Erfahrung, aber ich werde euch darüber natürlich berichten.

Highlight der Woche ist natürlich, dass wir in Australien angekommen sind! Und definitiv Rottnest Island, ich war beim letzten Mal nicht da und die Insel ist wirklich unglaublich schön. Wir haben sie mit dem Fahrrad erkunden (war gaaaar nicht anstrengend) und konnten so viele schöne Strände und Buchten sehen.

Lowlight der Woche Der nervige Jetlag.  Wann merkt mein Köper denn endlich, dass er hier eigentlich genug Schlaf bekommt :D?

Wishlist (für kalte Tage wenn ich wieder in Deutschland bin)

Das war es auch schon wieder mit meinem weekly journal, das nächste gibt es dann aus Bali! Bis nächste Woche ihr Lieben. xx Kira

3 Kommentare zu “#43 weekly journal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.